Dienstag, 9. September 2014

IFA 2014 noch mehr zu sehen

Nachdem der erste Tag schon viele Aussteller gezeigt hat, habe ich noch die eine oder andere Lücken füllen können und auch noch einiges vervollständigt. Aber seht selbst.


Das ICC hat ausgedient, es lebe der neue City Cube. Samsung hatte in diesem Jahr die Haupthalle vom Cube als Austeller voll belegt.



Immer mehr unbekannte Namen tummeln sich im Connected Home Umfeld mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten. Smanos hat einen starken Security Schwerpunkt, aber auch per WiFi gekoppelte Geräte.





Lenovo gibt sich weiter Mühe mit unkonventionellen Laptop / Tablet Designs. die genaue Einordnung fällt schwer.



Was ist denn das? Die Wiedergeburt des "Schnewittchensargs", nur etwas häßlicher? Ist wohl ein aktuelle Produkt von Thomson.


Die Zeit der Beamer geht aus meiner Sicht zu Ende. Die großen Displays sind zwar immer noch etwas kleiner, als eine Leinwand, aber die Bildwiedergabe ist für mich mittlerweile deutlich kontrastreicher auf den Flatscreens.


Hatte ich schon "Curved TVs" erwähnt... ?



Bei Thomson gabs die für mich krasseste Erklärung, warum man UHD so dringend braucht. Endlich kann man viel näher an den riesigen Screens sitzen, ohne dass es pixelig wird. Tolle Erkenntnis. Also ich würde mich bei großen Screens lieber weiter weg setzen... Aber vielleicht mögen ja manche den guten alten "Rasiersitz" so wie ganz vorne in der ersten Reihe im Kino. Nix für mich...





Bei Toshiba waren die neuen Chromebooks zu sehen, dieser hat ein Full HD Display, das wirklich gute Farben und Kontraste zeigt.


..und wireless Speaker in allen Formen und Größen. Letztlich war wireless und Hi-Res Audio ein wesentlicher neuer Trend, den bereits so einige Firmen aufgenommen haben.


Philips zeigte Geschichte und neue Android-basierte Smart TVs direkt nebeneinander.



Auch das erste Android "Curved TV", was sonst.


Mit Android als Plattform sind natürlich einige Streaming Services recht einfach integrierbar.




Relaxen im Sommergaten gehört zur IFA einfach dazu, auch wenn mittlerweile wohl nur noch der Hörfunk die Bühne nutzt.


Sponsor der Liegestühle? Genau hinsehen, die Telekom hat bezahlt...


So sieht ein "typischer" IFA-Besucher aus? Na klar, hatte sogar eine koplette Listte mit Ausstellern ausgedruckt dabei und wußte genau, wo er noch überall hin wollte. Und ja, ich habe seine Erlaubnis ihn hier zu posten. Privacy ist doch wichtig. Aber er fands ok ;-)


Auch IBM war mit einigen Startups bzw. neuen Systemlösjungen am Start. Virdata baut eine realtime Monitoring Lösung, die auch für massen von Devices skaliert. So kann man den Betrieb auch von Massendevices, wie Router und Accesspoints gut aus Servicesicht überwachen und bei Fehlern direkter eingreifen.




Loewe's stand wirkte schon etwas gerupft und geschrumpft. Die Kronacher geben sich viel müher auf radikal verkleinerter Standfläche immer noch als High End TV Device Producer rüberzukommen. Aber es ist ein schweres Brot. Aber "Curved" können siw auch...




Ja, die reinen Fitness Smartwatches gibt's auch noch. Garmin hat ein paar ansehnliche im Programm. Natürlich auch Fitness-Armbänder mit Display.



Bei der Telekom GEht immer wieder zentral um die neunen Angebote Magenta 1. Die ganze Halle ist davon dominiert.



Und ich fand's teilweise etwas sehr düster dort. Die Wände wurden zwar dynamisch von vielen Beamern bespielt ujnd es gab auch farbige, hellere Motive, aber der ganze Boden war Scharz und alles wirkte auf mich etwas wie "Gothic Style". Schön für die Bühnenpräsentationen, die dann noch bunter wirken, aber etwas ungünstig für den Besucher, der sich dort umsehen will.



Smart Home jetzt auch mit verschieden Packages mit Themenfokus.



..und das magenta T schwebt über Allem...




Panasonic zeigt sich als Vollsortimenter vom Kühlschrank bis zum Smart TV. Auch wenn ich hier fast nur die Konsumerelektronik zeige, Panasonic ist ungeheuer breit aufgestellt.



Hi-Res Audio auch bei Panasonic schon in den kleinen Kompaktreceivern.


Für den Tesla liefert Panasonic die Akkus oder Batterien.


Küchengeräte baut Panasonic auch, eine Kochpräsentation im Kimono, warum auch nicht. Es roch auch lecker nach Asiatischem Essen.


Auch die Chinesischen Anbieter bringen mittlerweile Flair auf ihre Stände.


Und Smart City gibts auch schon - im Modell - auch mit Cloud-Servern (in der Mitte vom Bild zu finden).


Ach, hätte ich beinahe vergessen: Einen "Curved Panoramic 5K TV hatte Changhong auch mit dabei.


Das skurrilste Gerät meiner diesjährigen IFA war der Drumcook, ein Trommelgrill, mit dem man auch drinnen so etwas wie grillen kann. Alles wird dabei wohl immer gewendet.



Wie so ein WiFi Hotspot funktioniert, mit einem Metallgehäuse, das ist mir auch nicht klar. Muss aber genug Schlitze und Öffnungen haben, damit sich die WiFi Wellen auch ausbreiten können.




Auch die vielen OEMs liefern bereits 4k Settop Boxen.



Oder einen Segway im Kleinformat? Da gab es mehrere zu sehen.


Mini Quadkopter, auch nicht schlecht.



Fetter Basstreiber. Zum Glück nicht angeschlossen.


Die Stände in den Hallen der asiatischen Hersteller in Pink und Orange-Gelb. Bunt gings überall zu, vom Kochgerät über Bügeleisen bis Luftbefeuchter und Staubsauger. Alles da. 



Auch Video-Cams in jeder Form. Die Baby Cam ist dreh- und schwenkbar.



Kleiner Nachtrag zum TechWatch Forum. Das Solarmobil fährt wirklich.



Fraunhofer hatte einen schönen A B C Vergleich von UHD HD und "Glassfree 3D on 4k". Der 3D Effekt war zumindest besser und feiner, als bei allem, was ich da bislang gesehen hatte.


Noch ein Startup, das das Smart Home intelligenter und sehr einfach bedienbar machen möchte. Leider dauert es noch etwas, bis Produkte am Markt sind.



Der Action Cam Klassiker GoPro war natürlich mit dabei. Die Dinger werden, wie bei Sony , auch immer kleiner und besser.






Mit so einem Geschirr dürfte ein in letzter Zeit recht populär gewordenes Video von einem Hund, der ins Meer rennt, gedreht worden sein.





Ob groß, ob klein, es wird ein Acer Chromebook sein.



Oder eine Chromebox. Mal sehen, ob die Akzeptanz im Markt mittelfristig steigt. Ich schreibe grade selber auf einem ACER Chromebook. Klapp zum Bloggen hervorragend und die Teile sind echt leicht und der Akku läuft ewig. Ultraschnell an und Aus sind die Dinger auch. Macht Laune.



auch Acer will bei Wearbles mitmachen.



Und ne Cloudlösung haben sie auch, zumindest ne Kooperation.


Diesen unknventionellen Meetingraum am GoPro-Stand habe ich erst später entdeckt. Seilbahnfeeling halt.


Und auch ne GoPro braucht manchmal (LED-) Licht.


Mit Cover kann auch ein iPhone tachen gehen.



Zum guten Schluß noch das Handy-Lineup von Archos. Mittlerweile recht vollständig und immer mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.



Und eine tolle Smart Home Base Station haben sie gebaut. Ein 7 Zoll Tablet mit ferstem Standfuß. Macht Sinn im Connected Home.



Und nun das absolute Abschluß-Highlight des Tages:
Eine Wollmütze mit eingebautem Bluetooth Earphones in der Mütze. Das ist doch mal ein sinnvolles Wearable für die kommende Skisaison! Kommt mit eingebautem Akku und soll ne ganze Weile durchhalten. und zum Reinigen kann man die Elektronik rausnehmen. Das Produkt hat Archos zur IFA der Presse vorgestellt. Mit riesiger Resonanz. 


Auch wenn er singt, nach Hause gehn wir nicht, morgen gehts wieder heim. Meine Füße brauchen eine Pause. Bis bald mal wieder. Vom letzten Tag gibts einen separaten Blogeintrag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen