Montag, 12. Januar 2015

CES 2015 Keynotes und Vorträge

Der Schädel brummt mir noch vom Jetlag, aber nun muss ja auch mal was mit mehr Substanz in den Blog rein ;-)

Ich habe mich entschlossen, in diesem Jahr mehrere Einzelartikel zu posten, damit alles etwas übersichtlich bleibt. Hier geht es nun nur um die Keynotes und einige Vorträge, die ich besucht habe. Ich habe versucht, von möglichst vielen Keynotes möglichst die komplette Version hier mit einzustellen. Es gibt ne Menge "Kurzversionen" zu den Keynotes im Netz. Ich habe, wo vorhanden, dann die Kurzversionen oder Supercuts noch mit verlinkt.

Der "offizielle Link" zu CES-Videos des Veranstalters selbst findet man hier. Dort ist eine Mischung aus den Keynotes, vielen Panels und einigen themenorientierten Beiträgen direkt abrufbar.

Am Ende der Keynotes füge ich auch noch Videos von Presse-Keynotes ein, die ich so finde.

Samsung

Hier zunächst der Link zur kompletten Samsung Keynote im Video:


Quelle: Youtube

Und für die Eiligen hier der Link zur TheVerge Version der Samsung Keynote in unter 6 Minuten.

In Summe war für mich die Keynote etwas "flach". Es gab nur wenige Kernaussagen und viele Allgemeinplätze. Auch der Entertainmentfaktor hielt sich in Grenzen. Interessant war das intensive Placement der Partner, wie Smarthings, die Samsung ja vor nicht allzulanger Zeit erst "geschluckt" hat und am Schluß die Bühne komplett in BMW-Hand, was bislang für Keynotes eher ungewöhnlich war.


Mit wenig Glamour ging es direkt zur Rede von BK Yoon, dem Samsung CEO. 


 In relativ gutem Englisch führte er durch das Programm.


Smart Thing überall...


Connected


Auch Cross Industry, was natürlich gemeinsame Standards voraussetzt, die es bislang oft noch noch nicht gibt.


Damit sollen Services entstehen, die den lokalen Kontext der Nutzer noch besser mit einbeziehen kann.


und in 5 Jahren sieht Samsung alle Geräte als IoT Devices


und Samsung will seine Geräte künftig "offen" gestalten. Was immer das heißen mag. Bislang hatten viele Samsung Geräte eine eindeutige Bevorzugung von Kommunikationspartnern vom gleichen Hersteller. Z.B. die TVs streamten oft nur zu Samsung Smartphones oder die ersten Smartwatches, die teilweise nur mit einigen wenigen Smartphone Modellen kompatibel waren. Ob das nun alles vorbei ist und künftig auch mehr "gemischte" Lösungen von Samsung "enablet" werden, bleibt zu hoffen...


SmartThings waren auch vor der Samsung Übernahme schon immer offen für Fremdhersteller. Die Plattform lebt ja davon, verschiedene Sensorik-Anbieter zu integrieren und steuerbar zu machen.



Plattformübergreifend ist der Approach bei SmartThings



Und eine Menge Anbieter werden bereits unterstützt. Wie SmartThings und Samsung Geräte künftig interagieren werden oder sollen, dazu gab es leider keine konkreteren Aussagen.


Ein kurzes Intermezzo gab es dann mit Jawbone, die dann wiederum von ihrem eigenen Eco-System schwärmten. Wie das mit Samsung auf Dauer zusammenpasst, blieb offen.



BMW kam dann mit dem Internet auf Cars auf die Bühne. leider nur virtuell. Zum Auto auf der Bühne reichte es dann in diesem Jahr mal nicht. Zumindest nicht in der Samsung Keynote. Das blieb dann Mercedes-Benz vorbehalten ...



INTEL

Die INTEL Keynote war da schon etwas konkreter und etwas spannender. Hier der Link zum kompletten Video, der bei INTEL publiziert wurde.



Die INTEL  Keynote in der Kurzfassung (ca. 8 Mionuten) auch wieder bei TheVerge.

Zum "Durchblättern" einige Impressionen im Bild

Los ging es mit etwas Spektakel und RealSense Interaktion. RealSense ist INTELs 3D Videokameratechnologie, die die Tiefeninformation in auswertbare Parameter umsetzt. Die Live-Performance der Tänzerinnen und Tänzer wurde mit den neuen DELL Tablet mit integrierter RealSense Kamera in animierte Computergrafiken umgesetzt. War ganz nett anzusehen, die Leute auf der Bühne, die die Tablets in Richtung der Tänzer halten mußten störten aber doch etwas .. 



Dann wurde es "ernst".



Ohne große Umschweife ging es zum Thema IoT und einer neuen Ankündigung von INTEL Technologie:


INTEL Curie, ein smartes, knopfzellengroßes Mini-SoC, das zwar natürlich weniger Rechenleistung bietet, als ein üblicher INTEL Chip, aber dafür mit einer Knopfzelle als Stromquelle auskommen soll.


Etwas bessere Maniküre hätte den Demo-Bildern ggf. gutgetan. Aber ein CEO ist halt auch nur ein Mensch ;-)


Dann kamen die Roboter von iRobot, bzw. die anfaßbaren Avatare, um sich aus der Ferne mit dem CEO zu unterhalten. Der Robot konnte ich auch wieder mit REalSense Kameras gut im Raum bewegen und auch störende Objekte einfach umfahren. Die Idee der virtuellen Präsenz geht auch recht weit in Richtung Remote Healthcare, mit dessen Hilfe ein Arztbesuch ggf. remote stattfinden kann.  


Klarer Höhepunkt waren aber die teilweise autonom fliegenden Drohnen von Ascending Technologies, die auch auf dem Messestand zu sehen waren, wie die meisten Exponate der Keynote.


Den Drohnen kann man einfach ein Ziel vorgeben, zu dem sie mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit dann autonom hinfliegen. Gezeigt wurde das mit einer Demo, bei der zunächst das Ziel nicht erreichbar war, weil die letzte Tür gescjhlossen war. Die Drohne "wartete" dann solange vor der Tür, bis diese sich öffnete und die Drohne zum Ziel fliegen konnte.



Schön was auch der Beitrag von HP mit ihrem neuen 3D Drucker. Endlich sind die Drucker wieder so gewaltig, wie früher! Und sie brauchen auch eine Core i7 Przessort, um die ganze Steuerlogik unter Dampf zu halten.


und smart kochen kann man mit RealSense mittlerweile auch...


Also, einfach in die Keynote reinschauen, es macht zum Teil echt Laune. Die Keynote war deutlich unterhaltsamer, als die von Samsung. Und am Ende gab es noch die Würdigung für Gordon Moore und sein "Gesetz" das Moore's Law zur Entwicklung der Halbleitertechnologien, das vor fast 50 Jahren von ihm beschrieben wurde. Mit Ausschnitten aus einem recht späten Interview mit Moore. Das war fast rührend und beachtlich, wie auch einzelne Persönlichkeiten von einem Riesenkonzern gewürdigt werden.




Ja, es gab auch noch weitere Keynotes. Ich hab mal gesammelt, was ich an Videos finden konnte.

Zunächst die Mercedes-Benz Keynote, hier die vollen 38 Minuten.



Und auch Ford war mit dabei, mit fast einer Stunde Laufzeit. Leider habe ich dazu keinen "Supercut" gefunden.




Keynotes der Pressekonferenzen


Asus


LG


Samsung


Sony


Sharp


Panasonic


NVIDIA

leider nur per Link möglich.


Vorträge

Connections Summit



Mit dem Connections Summit hatte Park Associates wieder einen Mini-Kongress mitten auf der CES dabei. Konnte hier leider nur kurz reinschaun. Interessant fand ich die dort genutzten interaktiven Abstimmungen per SMS. Das Publikum wurde hier spontan zu einigen Kernfragen der Diskussionsrunden befragt und das Ergebnis tauchte direkt grafisch aufbereitet in der Präsentation auf.


War teilweise wirklich spannend, wie sich die Ergebnisse entwickelten.

Vortrag Digital Destiny



Der Veranstalter der CES, die Consumer Electronics Association - kurz CEA - hat schon am Tag vor Messestart unter Anderem die Visionen zur Digitalen Zukunft und die Entwicklung der TV-Industrie in den USA präsentiert. Zur CES erschien das Buch Digital Destiny mit Gedanken zur Zukunft der Digitalen Gesellschaft. Der Autor, Shawn DuBravac, stellte es selbst vor. 


Unter bitly.com/2015CESTrendsToWatch findet man die Slides auch direkt, die allerdings recht oberflächlich gehalten sind. Trotzdem geben sie einen Überblick darüber, worum es in dem Buch wohl geht.

Vortrag TV-Entwicklung in den USA


Die CEA erstellt regelmäßig Statistiken zu für den in den USA relevanten CE-Märkten. Die Zahlen zur TV-Entwicklung waren auch recht interessant.



Nicht nur in den USA, sondern auch weltweit, gehen die Absatzvolumina seit einiger Zeit zurück bzw. stagnieren auf einen Niveau, das niedriger liegt, als die Spitzenjahre um 2010.


Was jedoch steigt, sind die Bildschirmgrößen, was den Absatzrücckgang etwas kompensiert.

Und immer gab es auch Impressionen vom Drumherum. Viele Keynotes fanden im Venetian statt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen