Montag, 12. Januar 2015

CES 2015 Impressionen

Nach dem ersten Teil meines CES Rückblicks mit den Keynotes hier nun meine Bildimpressionen von einer Messe, ide in diesem Jahr fast aus den Nähten platzte. Mit wohl über 170tausend Besuchern die größte Resonanz "ever" mit über 45tausend Besuchern aus dem Ausland.

Ich mache einfach nur kurze Kommentare und lasse die Bilder für sich sprechen. Wo nötig gibts dann den einen oder anderen Link dazu.


So sieht's einen Tag vor der Messe auf den Ständen aus. Schon spannend, wie das alles ein einem Tag Form gewinnt.



Unkonventionelle, völlig analoge Einparkhilfe für die Messebusse im Sands


Im LVCC gings dann ab Dienstag richtig rund.


Samsung war wieder einer der größten Aussteller und fast überpräsent auf den Plakaten 



Alle erdenklichen Formate, der immer größer werdenden Screens, hier im Kinoformat 21 : 9, aber flat.


Smart Home auf dem TV


und auch mal eine optisch ansprechende Lösung für Sound zum "Big Screen"


BMW, die wohl Samsung Tablets in ihren Autos verbauen, waren auch dabei.


warum ein Handy "freiwillig" gebogen sein soll, das habe ich nicht verstanden.



LG hatte aber sonst einige Highlights aufzubieten.


4k HD Streaming auf dem Smart TV



21:9 hier mal in "Curved"


8k durfte natürlich auch nicht fehlen


Die Farben von den neuen OLEDs sind wirklich beeindruckend.


In der Samsung Smart Lounge wurde kräftig gepostet


und aktuellste Infos ausgetauscht.


Panasonic hatte vergleichbare Schwerpunkte


4K allerdings auch bei den Camcordern und Kameras


und dieselben vorinstallierten UHD Apps


Aber auch e-Bikes mit Panasonic Akkus


Wireless Audio ist für Panasonic mittlerweile auch ein großes Thema.


Schon mal was von Skyworth gehört? Kommen aus Hongkong und bauen auch OLED Displays ....


Drohnen waren einer der ganz großen Hits auf der CES 2015. Die bei INTEL gezeigten waren wohl die "smartesten" mit ihren 3D Cams und INTEL Rechenpower.


aber auch konvnetionelles


und unkonventionelles, wie die Nixie Drohne für's Handgelenk. Einfach in die Lauft werfen, das Teil macht dann von Oben ein Bild von dir und kommt danach zurück.



Hier die wohl modernsten aber auch wohl häßlichsten Router am Markt von Linksys und D-Link. Gerade der von D-Link ist ein echtes Monster und dürfte nur Freaks wirklich gefallen. Einfach zu plump und groß.



oder lieber etwas Glitzer?


Die angeblich kleinste Action-Cam am Markt.



noch mehr Glitzer, diesmal mit Mensch gleich drin ;-)


Türschlösser ohne Bluetooth? Fast undenkbar auf der CES ;-)



Ein echter Safe für's Connected Home!


oder doch lieber das Starter Kit probieren?


ZigBee-Alliance Stand, hier Philips mit seiner Version 3.0 Kompatibilität.


Elgato will auch in Connected Home.


Dieser Fan hat WiFi, Thermosensor, LED-Licht und wird übers Smartphone gesteuert


Bei der ULE Alliance (DECT ULE) gab's auch den Telekom Router zu sehen. Da ist auch bereits ein DECT-ULE Chip drin, der auch Smart Devices unterstützen kann.



Panasonic mit einer kompletten ULE Produktpalette. Ob die wohl auch bald nach Deutschland kommen. 


vtech mit vielen speziell für den US-Marlt entwickelten Produkten.


Auch Archos ist mit seinen Connected Devices in den USA unterwegs. Einer der wenigen europäischen Firmen dort. 


Die Bluetooth Audio Mütze kann man auch in Deutschland für knapp 30 Euro bestellen.
Ein echtes Wearable...


Und Parrot baut nicht nur Drohnen, nein auch smarte Blumentöpfe.


endlich mal was grünes auf der sonst so technischen CES.



Grün ist auch Belkin's Farbe für WeMo, das Connected Home Produktportfolio des über Handycover und Computerzubehör bekanntgewordenen Herstellers.


und mi tollen Sprüchen, die sich einfach einprägen. WeMo Smart Home Steckdosen waren die ersten Connected Home Produkte mit IFTTT-Integration, der Event-Website



Dafür gab's dann wieder mal einen Innovationspreis


Was aus so einer Connected Home Idee mit einem Sensor schließlich so werden kann ;-)


Endlich die Kaffemaschine mit Smart Home Funktion


AWoXX hat sich seit dem Börsengang der Firma gemausert und bietet mittlerweile eine Menge Smart Home Komponenten an. Auch im Audio-Bereich geht man konsequent vor und hat bereits den Audio-Klassiker Cabasse geschluckt, die aber weiter als eigene Marke Audiogeräte anbieten wird, wenn auch mit immer mehr eigener Elektronik drin.


das aktuelle Cabasse Lineup, wirklich durchgestylte Teile dabei.


ein kompakter Netzwerk-Receiver auch für Einsteigersystme


und der wohl teuerste Lautsprecher auf der CES


Raumfeld war mit Made in GErmany auch mit dabei. Wollen aber auch in den USA nur Direktvertrieb anbieten und über Amazon anbieten.


HiFi Audio mit Röhrentechnik aus Fernost


Noch so ein wasserfester Bluetooth Speaker von 


Auch Google will Connected Audio mitgestalten.



Und ein neuer PC-Formfaktor mit recht ansprechendem Gehäuse. 



Man kann auch ein komplettes Rechenzentrum damit bauen.


Mit Fitnesstrackern und Smartwatches war das Sands praktisch überschwemmt. Überall waren bunte Sachen für die Arme zu sehen!


Bunt muß die Auswahl sein!


Auch klassische Uhrenanbieter bieten Bluetooth-Vernetzung mit dem Handy an. 


Eine fast klassische Smartwatch mit Sprachsteuerung.



Das Withings-Teil Activité sieht klasse aus, wäre mir persönlich aber etwas zu dick.



Bei Garmin sind eher die Displays bunt 


wie hier diese Tracking-Watch


Die Fibit Surge ist eher ein Tracker denn eine Uhr.


aber bunt darf es auch hier sein


oder auch in Gold gefaßt.



Fitnessensoren gibts auch zum anziehen


Fuit for ever


Oder lieber die smarte Bluetooth Zahnbürste für die Kids? 


oder besser ein WiFi-Thermometer für den Pool mit UV-Sensor? 


VR-Brillen auch mit Open Source Software


aber die Schlangen beim Oculus-Original waren deutlich länger.


Freihandscannen für 3D Objekte


und das,was beim 3D Printing so rauskommt.


Bei INTEL werden zur vollkommenen Illusion auch noch die Hände mit Realsense 3D-mäßig erfaßt und in die VR-Darstellung mit eingebracht. 


Jetzt die Startups, die oft über Crowdfunding gestartet sind. Lima ist so eins, das schon seit Jahren überfällig ist und immer noch mit der Software in der Betaphase steckt. Da hab ich auch mit gefunded.... 



noch ein autonomes e-Bike 


Noch ein Ring als Mouse-Ersatz fällig?



Etwas klobig, das Teil und irgendwie etwas hakelig.


und hier eine Webcam, die automatisch Objekten folgt, die sie erkennt. Man fühlt sich gleich beobachtet ;-)



wie dieser Startup die Energie einfach so durch die Luft bringen will, habe ich nicht so ganz verstanden. War auf der Messe auch nur eine "kalte" Demo. Da lief leider nix. Demo wohl nur in irgendwo einer Suite, oder einem Haus. 



Aber ein Preis wurde schon eingeheimst.


Robots gabs auch hin und wieder. Mehr oder weniger nett gemacht.


und e-Mobility an jeder Ecke mit verschiedenen Umsetzungen. 
Immer kleiner und trotzdem recht flott.



Die hier wirkten eher etwas wackelig bei den ungeübten Nutzern. 


Webcams auch in allen Formen und Farben.


aber auch gute alte Elektronik für daheim. Hier ein neuer NAS-Server Chipsatz von Marvell



Einfach koppelbar mit einem Open Source HDMI Stick (Marvell's Chip ist auch im Chromecast Stick).



ViXXs mit toller Demo zum Thema höhere Leuchtdichten. Wohl in Realtime umgewandelt. 


ViXXs mit ganz neuen Ansätzen zur automatischen Content-Erkennung. 


Das war am Tag vor der CES die Verkehrslage...


High Performance Audio im Venetian mußte einfach auch sein. Hier die digitalen Aktivboxen von Meridian.


und ein transportabler High End Kopfhörer DAC.


Der US High Resolution Audio Streaming Service wird bereits von fast allen neuen Geräten unterstützt.


High End aus Norwegen Electrocompaniet


und hier der schönste Disk-Player, den ich gefunden habe.


toller Aufbau.


Avantgarde Acoustic aus Deutschland. Jetzt auch als aktive Variante mit der Zero 1. Optiisch eher unspektakulär, aber gnadenlos dynamisch, wie alle Hörner von dieser Firma. Lebendiger geht einfach nicht. Und das auch mit ganz normalen CD-Einspielungen.




Und zum guten Schluss noch KWILT, das Startup aus Kanada, das eine Photoapp entwickelt hat, mit der alle Bildquellen der Social Networks und Online Bildservices voll mischbar und in neuen Alben kombinierbar sind. Interessanter Ansatz.


und dann ab ins Getümmel von Las Vegas



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen