Mittwoch, 20. Juni 2012

Windows Phone 8: Was soll man dazu sagen?

Da habe ich mir nun gerade die letzten 90 Minuten des Live Events zu Windows Phone 8 angesehen und muss mich jetzt einfach mal dazu etwas auslassen. Leider gibt's natürlich bislang nur wenige Reaktionen auf die Ankündigung, war erst gerade eben Live, obwohl einige, wie TheVerge sehr fleißig waren und erste Berichte dazu bereits gelistet haben.

Aber ich möchte mich doch erstmal ganz unabhängig äußern...

Ich kann die ganze Hype um Windows 8 ja gerade noch verstehen. Microsoft muss aufpassen, von kleineren nutzbringenden Devices, wie den vielen Tablets, nicht zu stark an den Rand gedrängt zu werden.

Aber jetzt dieses: Windows Phone 8 kommt nicht auf die Windows Phone 7 Devices.

Nicht nur, dass das OS bislang am Markt nicht unbedingt der Brüller war. Nein, schon beim ersten Refinishing des OS bleiben all die, die sich auf das Wagnis des neuen OS eingelassen haben, im Regen stehen. Es wird zwar noch ein bisserl am UI geschraubt bei den ollen Dingern und die bekommen ein Release 7.8, aber Windows Phone 8 gibt es wieder mal nur auf gaaanz neuer HW. Das bedeutet schlichtweg, dass alle bisher im Markt befindlichen Phones nicht mit dabei sind.

Auch bei den ersten Billig-Phones für diese Plattform gab es schon einige deutliche Kompatibilitätsprobleme, z.B. wegen des etwas abgespeckten RAM-Ausbaus, den App-Entwickler natürlich nicht vorhersehen konnten. War auch nicht gut für den Ruf der Plattform. Aber jetzt ist es wohl irgendwie bald ganz zu spät, oder nicht?

Was bedeutet das nun eigentlich? Reset to Zero für alle relevanten Marktanteile! Es gibt eben noch kein einziges Windows Phone 8 Gerät. Da hat man eine nur schwer verkäufliche Platform nun ohne große Not nochmals schwer angeschossen. Und dabei war so ein harter Bruch doch gerade erst schon einmal passiert mit dem alten Windows Mobile. Mit schwerwiegenden Folgen für die Marktanteile, von dem sich diese Plattform bis heute noch nicht ganz erholt hat.

Und nun das Ganz noch einmal. Wie oft soll der Kunde noch leiden und so vorgeführt werden? Wer traut sich denn dann überhaupt noch, für diese Plattform zu entwickeln oder sich so ein Gerät zu kaufen?

Man überlege mal, Apple oder Google hätten sowas gemacht. Da gibt es zwar auch schon Segmentierungsprobleme und auch genügend Unfrieden über viele nicht updatefähige Geräte. Aber die aktuellen High End Geräte waren bei Android und einem guten Hersteller, der sich um den Support auch bemühte, fast immer auf mindestens eine weitere Version updatefähig. Auch Apple hat immer darauf geachtet, dass die vorletzte Serie zumindest Teil der neuen Releaseplattform waren, wenngleich auch nicht immer mit allen Features.

Aber so ein strikter Kurs in Richtung "no backporting", bzw. "no existing devices supported", das gab es in meiner Wahrnehmung bei den Smartphones bislang noch nie.

Arme Firma Nokia. Die sind jetzt mal wieder beim Launch des neuen Releases nur einer von 4 Anbietern. Kein bisschen Profit daraus, dass man schon Geräte mit Windows Phone im Markt hat. Nicht zu schweigen von dem zusätzlichen Schwund der Nokia Absatzzahlen im gesamten Mobilgerätebereich bis hin zu den low cost Geräten.  Der Aktienkurs wird wohl mal wieder weiter nach unten rauschen. Mir fällt es immer schwerer, mir vorzustellen, dass Nokia wieder aus diesem Strudel herauskommt. Und das war mal eine so tolle Firma mit einem ungeheueren Innovationspotenzial. Schade schade schade...

Ich bin ja mal gespannt, was Andere zum Thema schreiben werden. Aber ich bezweifle sehr, dass die Kunden draussen so einer Plattform weiter ihr vertrauen schenken. Da kann soviel Windows 8 in die Phones hineinkommen, wie es nur will. Ich bezweifle, dass diese Releasepolitik eine Chance bietet, den Marktanteil nachhaltig positiv zu verändern. Schade eigentlich, gerade läuft es doch bei der Windows 8 Entwicklung gar nicht so schlecht. Aber man kann halt nie alles haben. Oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen